“Mein Körper ist schön!”

“Mein Körper ist schön!”

Warum du deinen Körper schon lieben solltest, noch bevor er dein Wunschgewicht erreicht hat

Wir glauben, erst glücklich sein zu können, wenn wir ein bestimmtes Ziel erreicht haben.

So als ob wir es vorher nicht verdient hätten, einfach glücklich zu sein.
So als ob wir vorher nicht auch schon liebenswert sind.

Und genug.

Wir erwarten bestimmte Leistungen von unserem Körper und bringen ihm im Gegenzug kaum Liebe und Dankbarkeit entgegen.
Im schlimmsten Fall lassen wir ihn täglich wissen, wie ungenügend, fehlerhaft und unvollkommen er doch ist.

Ich habe mich mit meiner lieben Freundin und Fitness Coach Ines Festini über das Thema Körperliebe unterhalten.

In dieser Podcastfolge sprechen wir darüber,

  • wie Selbstliebe und Selbstwertgefühl mit der Körperliebe zusammen hängen
  • warum Ernährung und Bewegung zwar die Basis für körperliche Fitness und Gesundheit sind, aber der Dreh-und Angelpunkt die innere Einstellung ist
  • wie wir uns auch jetzt schon in unserem Körper lieben können
  • wie wir es schaffen können, auch an schlechten Tagen (nach schlechten Nächten) unserem Körper Gutes zu tun

HEARTFUL Episode #21

von Nina Winner mit Ines Festini | HEARTFUL - Leben aus ganzem Herzen

Ines Festini

Ines Festini

Gesundheits- und Lifestyle-Expertin

Ines Festini ist Trainerin, Coach und Expertin, wenn es um das Thema ‘Körperliebe’ geht.

Sie arbeitet mit Frauen rund um den Globus, erstellt Trainingspläne, unterstützt sie, ihre Ernährung wieder ‘on track’ zu bringen und vor allem ist sie eine absolute Queen, wenn es um das Thema innere Einstellung, um das Mindset geht.

Mehr über Ines und ihre Arbeit erfährst du hier: https://www.inesfestini.com

Hallo! Ich bin Nina.

Hier wirst du immer wieder wertvolle Beiträge rund um die Themen Frau-Sein und Mutterschaft bekommen, die dir Mut machen, dich inspirieren und dir zeigen sollen, dass du sehr wohl dazu in der Lage bist, dir selbst ein erfülltes, freudvolles Leben zu erschaffen.

SOULMAMA

Ein Raum für Dein Frau-Sein

Monatliche Impulse und Übungen für mehr Achtsamkeit, Selbstliebe und Gelassenheit 

Wie tust du deinem Körper Gutes?

 

Schreib’ mir in den Kommentaren, wie du über deinen Körper denkst und was dir an schlechten Tagen hilft, liebevoll mit dir selbst zu bleiben?

Warum Beziehungskrise nicht gleich Sexkrise bedeuten muss

Warum Beziehungskrise nicht gleich Sexkrise bedeuten muss

Und warum die Krise mit ins Bett darf

Wir sind die einander anziehenden Gegensätze – Yin und Yang.
In unserer Kommunikation und auch in unserer Sexualität sind wir sich jeweils anders drehende Spiralen: die Männer von Innen, vom Zentrum, nach Außen, wir Frauen von Außen hinabsteigend nach Innen.

Wie können wir diese Gegensätze zusammen bringen?
Was hilft, wenn es kriselt?

Ich habe heute ein besonderes Schmankerl für Euch, nämlich ein unverblümtes, ungeschnittenes Frauengespräch mit Romy von @slowmothering und Inneres Gold

(Ich habe es nicht über‘s Herz gebracht, die schönen, unbeobachteten, spontanen Momente unseres anfänglichen ‚Warm ups’ rauszuschneiden und so bekommt ihr „Hop oder Top“ von Nina und Romy.)

In dieser Episode unterhalten wir uns

  • über die offensichtlichen Gegensätze zwischen männlichen und weiblichen Bedürfnissen, gerade was die Rolle von Sex in der Beziehung ausmacht
  • darüber, wie man sich körperlich wieder annähern kann, auch wenn man als Paar in einer schwierigen Phase steckt
  • welche Rolle Erwartungen hierbei spielen
  • wie man Zeit füreinander und Verbundenheit zueinander finden kann
  • und warum man die Krise ruhig mit ins Bett nehmen darf

Heartful Episode #19

von Nina Winner mit Romy Winter | HEARTFUL - Leben aus ganzem Herzen

Romy Winter

Romy Winter

Inneres Gold - romy winter

Romy ist dreifache Mama und inspiriert die Frauen auf ihrem Instagram-Konto @slowmothering zu einer bewussten, langsameren Mutterschaft.

Als Chefredakteurin des Print und Online Magazins ‘The Mothering Journey’ und Doula liegen ihr alle Frauenthemen am Herzen und so nutzt sie ihr Sein, um die Mütter zu berühren und zu stärken.

Als systemische Therapeutin (Familien- & Paartherapeutin) in Ausbildung begleitet sie Familien auf ihrem Weg zum Glück.

Hier geht es zu Romys Website!

Hallo! Ich bin Nina.

Hier wirst du immer wieder wertvolle Beiträge rund um die Themen Frau-Sein und Mutterschaft bekommen, die dir Mut machen, dich inspirieren und dir zeigen sollen, dass du sehr wohl dazu in der Lage bist, dir selbst ein erfülltes, freudvolles Leben zu erschaffen.

Wie findet ihr wieder zusammen, wenn es kriselt?

 

Und welche Rolle spielt der Sex dabei?

Schreib’ mir in den Kommentaren!

Lust auf Sex?

Lust auf Sex?

Den Status Quo der eigenen Sexualität hinterfragen

In uns lebt eine tiefe Sehnsucht, uns in aller Wahrhaftigkeit mit unserem Partner zu verbinden.

Im Grunde ist es die tiefe Sehnsucht nach uns selbst, nach dem Gefühl mit uns SELBST verbunden zu sein und unsere (Lebens)Lust am ganzen Körper erleben zu können, eine Sehnsucht nach dem Gefühl einer kosmischen Einheit. 

Meine ersten sexuellen Erlebnisse mit einem Partner waren alles andere als Sternenmomente. Es war ein unbeholfenes Vorantasten im Dunklen.
Es war wie Tanzen in einem bis dahin unbekanntem Element.
Sicher leitete mich meine Sehnsucht in der Auswahl meiner Partner, aber die ersten Prägungen sowie die medialen Bilder von Sex, wie man sich bewegen und anhören sollte, hatten sicher großen Einfluss auf mein ‚Repertoire‘.

Als Ehefrau und schließlich 3-fache Mutter kam ich immer mehr zu dem Punkt, an dem ich raus wollte aus der Schublade meines Repertoires.

Wie in vielen anderen Bereichen meines Lebens hinterfragte ich auch den Status Quo meiner Sexualität.

Mein Körper wollte mehr, meine Seele wollte höher fliegen und meine Partnerschaft war es absolut wert, auch sexuell auf eine neue Ebene zu kommen.

In dieser Episode spreche ich darüber,

  • was unser Sex eigentlich braucht und was die weiblichen und männlichen Bedürfnisse sind
  • in wie weit die Art und Weise, Sex zu haben, noch auf den frühen Erlebnissen als Teenager fußt
  • welchen Einfluss unser WARUM auf unsere Prioritäten hat und
  • wie wir den zwei Hauptgründen, keinen Sex zu haben (1: keine Zeit, 2: keine Lust), begegnen können
  • woher das ‚schmutzige‘ Gefühl nach geilem Sex kommt und wie wir die Reinheit und das Heilige am Sex wieder entdecken können

Heartful Episode #18

von Nina Winner | HEARTFUL - Leben aus ganzem Herzen

Hallo! Ich bin Nina.

Hier wirst du immer wieder wertvolle Beiträge rund um die Themen Frau-Sein und Mutterschaft bekommen, die dir Mut machen, dich inspirieren und dir zeigen sollen, dass du sehr wohl dazu in der Lage bist, dir selbst ein erfülltes, freudvolles Leben zu erschaffen.

SOULMAMA

Ein Raum für Dein Frau-Sein

Monatliche Impulse und Übungen für mehr Achtsamkeit, Selbstliebe und Gelassenheit

Wie erlebst du deine Sexualität?

 

Was sind deine Gründe, kein erfülltes Sexleben zu haben?

Schreib’ mir in den Kommentaren!

Hinter allem steht die Liebe

Hinter allem steht die Liebe

Sexualität und Schattenarbeit in der Partnerschaft

Meine eigenen Schatten durch deinen Spiegel sichtbar werden lassen.
Die Reibungspunkte finden und ein Feuer entzünden.
Denn Beziehungsarbeit ist immer auch Schattenarbeit.

Es ist ein Feld der Selbsterforschung, in dem wir bedingungslose Liebe dem Partner und vor allem uns selbst gegenüber finden können.

Die verkörperte Liebe im Ausdruck der belebten Sexualität kann uns als Eltern weit über unser bisher wahrgenommenes Rollenbild bringen.
Sie ist ein Schlüssel zu einer Form der Verbundenheit, der Intimität, die unsere Schatten integrieren kann und uns gemeinsam strahlen lässt.

In der heutigen Episode von HEARTFUL führe ich ein intimes Frauengespräch mit Sandhya von ‘Life with Sandy and Benni’.

 

„Wir müssen nur lernen, unsere Schattenseiten zu integrieren, damit wir ganz werden. Damit wir schön werden von Innen heraus. Wir alle sind schön.“ @sandhya.delila

In dieser Podcastfolge sprechen wir darüber,

  • wie die Partnerschaft als Spielfeld der eigenen Persönlichkeitsentwicklung erfahren werden kann
  •  wie es in dem Anschauen der Schattenthemen, die sich in der Beziehung zeigen, möglich ist, sich selbst zu erforschen und einander neu zu begegnen
  • wie der Mut zur Verletzlichkeit eine neue Ebene der Nähe und Verbundenheit herstellen kann
  • welchen Einfluss die Mutterschaft auf die Sexualität haben kann
  • und wie wir als Paar den Weg aus der Krise finden können

HEARTFUL Episode #17

von Nina Winner mit Sandhya Delila | HEARTFUL - Leben aus ganzem Herzen

Sandhya Delila

Sandhya Delila

Life with Sandy and Benni

Sandhya berührt mit ihrem Mann Benni und ihren Kindern viele Menschen über ihren Social Media Kanal ‘Life with Sandy and Benni’.

Ihr Wirken geht weit über die Rolle einer Influencerin hinaus, gibt sie doch auch Impulse die über die allgemeine Norm hinaus gehen, was Mutterschaft, Ernährung, Partnerschaft und Persönlichkeitsentwicklung betrifft.

Hier geht es zu ihrem kommenden Frauen-Yoga-Retreat auf Teneriffa im November 2019!

 

Hallo! Ich bin Nina.

Hier wirst du immer wieder wertvolle Beiträge rund um die Themen Frau-Sein und Mutterschaft bekommen, die dir Mut machen, dich inspirieren und dir zeigen sollen, dass du sehr wohl dazu in der Lage bist, dir selbst ein erfülltes, freudvolles Leben zu erschaffen.

SOULMAMA

Ein Raum für Dein Frau-Sein

Monatliche Impulse und Übungen für mehr Achtsamkeit, Selbstliebe und Gelassenheit 

Wie erlebst du deine Schattenthemen in deiner Partnerschaft?

Was konntest du dir aus dieser Episode mitnehmen?
Was hat dich berührt?

 

Sex als Eltern

Sex als Eltern

Ein intimes Gespräch mit meinem Mann über unseren Sex als Eltern und wie wir es schaffen, trotz 3 Kinder körperlich verbunden zu bleiben

Wir haben uns vor 15 Jahren kennengelernt, genau 25 Jahre, nachdem seine Mutter ihm das Leben geschenkt hat und dann selbst zurück nach Hause musste.

Wir haben UNS gefunden.
Immer noch sind wir uns des großen Glücks bewusst.

Er ist mein absoluter Lieblingsmensch.
Aber auch eine große Liebe braucht Arbeit.
Ja, Arbeit.
Es erfordert die Bereitschaft und den Willen, volle Verantwortung für die Qualität der Beziehung zu übernehmen.

Und sobald Kinder Teil dieser Partnerschaft sind, wiegt diese Verantwortung spürbar schwerer.
Nicht nur in der Kommunikation, in der Organisation, sondern vor allem in der Sexualität.

Wir haben 3 Kinder und da braucht es eine ganz bewusste Zuwendung zur Intimität.

Ja, es ist seltener geworden.
Aber um viele Ebenen besser.

Wir haben viel Schattenarbeit in unserer individuellen Persönlichkeitsentwicklung getan und das gibt unserer Sexualität noch mehr Tiefe.

Die Verletzlichkeit, die Dunkelheit, genauso wie das Feuer und die Sternenwelten, die wir im Anderen erspüren können, wenn wir uns nur bewusst genug drauf einlassen, sind köstlicher als alles andere, was es als Mensch zu kosten gibt.

Wir hatten Höhen und Tiefen in unserer Sexualität.
Was bleibt ist das Bestreben, immer weiter die Stufen der lustvollen Liebe hochzusteigen.
Wir dürfen jedes Mal dazu lernen.

In der heutigen Episode von HEARTFUL führe ich ein Gespräch mit meinem Mann über unsere Sexualität.

In dieser Episode von HEARTFUL unterhalten wir uns darüber,

  • wie wir unsere Sexualität als Eltern erleben
  • wie Lust durch Scham blockiert werden kann
  • wie uns Sex-Dates helfen, am Ball zu bleiben
  • wie Männer ticken und warum Pornographie nicht unbedingt schlecht sein muss
  • wie die Geburtserfahrungen Einfluss auf unsere Intimität hatten
  • und wie man als Paar nach der Geburt auch sexuell wieder zusammenfinden kann

Heartful Episode #16

von Nina Winner mit Georg Winner | HEARTFUL - Leben aus ganzem Herzen

Hallo! Ich bin Nina.

Hier wirst du immer wieder wertvolle Beiträge rund um die Themen Frau-Sein und Mutterschaft bekommen, die dir Mut machen, dich inspirieren und dir zeigen sollen, dass du sehr wohl dazu in der Lage bist, dir selbst ein erfülltes, freudvolles Leben zu erschaffen.

SOULMAMA

Ein Raum für Dein Frau-Sein

Monatliche Impulse und Übungen für mehr Achtsamkeit, Selbstliebe und Gelassenheit

Wie erlebt Ihr Eure Sexualität als Paar?

Was sind die Herausforderungen?
Wie schafft Ihr es, auch körperlich verbunden zu bleiben?

Fragen an mich und Georg nehmen wir gerne entgegen.

Deine Weiblichkeit als schöpferische Kraft

Deine Weiblichkeit als schöpferische Kraft

Wie Wissen befreien und Begegnung heilen kann

Wir sind Frauen. Aber was bedeutet es überhaupt, eine Frau zu sein?

Was ist Weiblichkeit?

Wir gehören zum weiblichen Geschlecht, aber ist unser Geschlecht alles, was Weiblichkeit definiert?

Weiblichkeit ist ein Begriff, der sicher in vieler Munde ist. 

Mit Weiblichkeit wird viel Werbung gemacht. Sie wird zu Marketing-Zwecken ausgenutzt und so weit verzerrt, dass wir Frauen gar nicht mehr wirklich wissen, was Weiblichkeit bedeutet, was es heißen kann, eine Frau zu sein. 

Weiblichkeit hat mit unserer Sexualität, mit unserem Körper zu tun, aber hat Weiblichkeit dann etwas mit Erotik, mit Sinnlichkeit, mit Sex zu tun?

Weiblichkeit orientiert sich scheinbar stark am Äußeren. Heißt es dann, dass man sich als Frau besonders feminin oder sexy kleiden muss, um sich mit der eigenen Weiblichkeit zu verbinden?

 

Was ist Weiblichkeit wirklich?

Wie kann man sich das vorstellen, die eigene Weiblichkeit auszuleben?

Welche Auswirkungen hat die verletzte Weiblichkeit, die unterdrückte Weiblichkeit auf unser Leben?

 

Wir alle haben sowohl weibliche als auch männliche Anteile in uns.

 

Nur ist es bei den meisten Frauen so, dass die männlichen Anteile überwiegen, weil wir so erzogen worden sind, weil unser Schulsystem auf männlichen Werten basiert; weil gesamtgesellschaftlich das Männliche überwiegt –  in der Politik, wie auch im Privatleben. 

 

Es zählt die Leistung. Das äußere Erscheinungsbild. Die Logik. Das System.

Es dominiert  das Technische, der schnelle Wachstum wird belohnt; die Stärke bewundert.

All die weiblichen Anteile werden unterdrückt, weil sie als schlecht bewertet werden.

Das Schwache, das Intuitive, das Dunkle, das Verborgene, das Lustvolle, das Langsame, das Gefühlte.

Wenn wir uns die Geschichte der Weiblichkeit anschauen, wissen wir, dass wir Jahrtausende der Unterdrückung, der Gewalt und der Erniedrigung in unseren Knochen tragen.

 

Also nehmen auch wir die weiblichen Elemente in uns als negativ wahr.

Verneinen also Teile von uns selbst.

Unterdrücken die Schwäche, die Dunkelheit, das Chaos, den Schmerz.

Wir schmeissen uns etwas ein, um uns selbst nicht fühlen zu müssen, stopfen uns zu, um unser Blut zu verbergen und schmeißen dieses voller Ekel weg.

 

Wir malen uns die Maske einer Frau auf, die auf männlichen Idealen fusst.

Wir zwingen uns dazu, eine durch und durch männliche Performance an den Tag zu legen und dabei auch noch ein charmantes Lächeln zu zeigen.

 

Wir haben unsere eigene innere Frau in Ketten gelegt.

 

Alles in uns schreit. Aber wir haben uns so weit betäubt, dass wir uns selbst nicht mehr hören können.

Mit Medikamenten, oder zu viel Kaffee, mit Hormonen oder Klatschzeitschriften, mit einem übervollen Kleiderschrank oder einer vollgestopften Schminktasche, mit zu viel bedeutungslosem, inszeniertem Sex oder einem Diät- und Fitnessprogramm, welche jegliche Lebenslust im Keim ersticken lässt.

 

Wir hetzen hinterher und können beim besten Willen nicht mithalten.

Denn es ist das falsche Rennen, das wir mitlaufen.

Weiblichkeit ist das Weiche, das Fließende, das Dunkle, das Verborgene, das Unklare, das Geheimnisvolle, das Langsame, das Schwache, das Tiefe, das Wirkungsvolle, das Echte, das Eigene.

Es ist das Pendeln zwischen Leere und Fülle.

 

Weiblichkeit kann nicht antrainiert oder angeschminkt werden, denn sie ist so individuell wie jede einzelne Frau auf der Welt, tief und wahr.

Das Leben der eigenen Weiblichkeit hat nicht wirklich etwas mit der Entdeckung der eigenen inneren Göttin zu tun. Oder mit dem Tragen von wallenden Gewändern und teurem Schmuck.

 

Der weibliche Weg ist der Weg der Selbsterkenntnis.

Es braucht die Bereitschaft, den Mut, verletzlich zu sein, zur eigenen Schwäche zu stehen. Zu sich selbst zu stehen.

Sich selbst anzunehmen so wie man ist – mit ALLEN Facetten und mit allen Emotionen.

In diesem Frauengespräch verbinde ich mich mit der Expertin für Frauenheilkunde und Frauenwissen, Marissa Cosma Vitelli, um der Sehnsucht weiter nachzugehen, was es bedeuten kann, ganz wahrhaftig das eigene Frau-Sein auszuleben.

 

In dieser Podcastfolge sprechen wir darüber,

  • wie wir unsere Weiblichkeit weniger als Geschlechtsrolle sondern als schöpferische Kraft leben können
  • welche Parallelen es zwischen den Vorgängen in der Natur und den Prozessen im Frauenkörper gibt
  • warum es wichtig ist, das alte Frauenwissen in die moderne Zeit zu transportieren
  • wie Wissen befreien und ermächtigen kann
  • warum die Begegnung zwischen Frauen so heilsam und wichtig in unserer Kultur ist
  • wie Marissa ihr Frau-Sein mit ihren Töchtern teilt

HEARTFUL Episode #11

von Nina Winner mit Marissa Cosma Vitelli | HEARTFUL - Leben aus ganzem Herzen

Hallo! Ich bin Nina.

Hier wirst du immer wieder wertvolle Beiträge rund um die Themen Frau-Sein und Mutterschaft bekommen, die dir Mut machen, dich inspirieren und dir zeigen sollen, dass du sehr wohl dazu in der Lage bist, dir selbst ein erfülltes, freudvolles Leben zu erschaffen.

SOULMAMA

Ein Raum für Dein Frau-Sein

Monatliche Impulse und Übungen für mehr Achtsamkeit, Selbstliebe und Gelassenheit 

Mein meistgesehenes Webinar

Wie du Traumata lösen und zurück in den Lebensfluss kommen kannst

Marissa Cosma Vitelli

Marissa Cosma Vitelli

Wilde Urnatur

Marissa bringt das überlieferte Urwissen der weisen Frauen zurück. Sie vereint vergessene weibliche Weisheit und
schamanische Weltanschauungen mit moderner ganzheitlicher Kräuterheilkunde und neuen Erkenntnissen der Naturheilkunde für Frauen.

So ermöglicht sie es den Frauen, bewusster und sicherer mit natürlichen Prozessen, wie beispielsweise Zyklus, Schwangerschaft und Wechsel umzugehen.

In zahlreichen, tief wirkenden, Workshops und Retreats gibt die ‘Wilde Urnatur’ ihr Wissen weiter.

Mehr erfährst du hier: https://www.wildeurnatur.at

Foto Credits: Su Noya

 

Love your flow - Zyklusschule

Marissa erwähnt in unserem Gespräch ihren Workshop ‘Love your flow’.

Hier zeigt sie den Frauen ihren eigenen Zyklus als Feedbacksystem, Kraft-Quelle und innerer Kompass auf.

Was konnten wir in dir berühren?

 

Schreib’ mir in den Kommentaren, wie du deine Weiblichkeit erlebst und was dir dabei hilft, ganz verbunden mit deinem Sein zu sein!